14. Juni 2024

Rosenduft liegt in der Luft

Nostalgisch ausschauende Rosen hatte ich schon lange nicht in der Vase stehen. Letzte Woche durfte ich beherzt die Gartenschere ansetzen und mir die schönsten Stiele vom großen Rosenbusch vorm Haus der Eltern abschneiden. Die Sorte, die auch etwas duftet, kenne ich namentlich leider nicht. Vielleicht ist es die „Candy Rokoko“? 


„Nur“ Rosen sollten es nicht sein, daher habe ich mir noch ein paar umspielende Begleiter ausgesucht. Und das sind Kamille, Margeriten, Frauenmantel und Hortensien. 


Da ich mich nicht entscheiden konnte, gibt es heute ein paar Fotos mehr. Meer ist auch ein gutes Stichwort. Der Sommeranfang ist schon nächste Woche, daher durften die vielen Blumenstiele in der maritimen Ringelvase Platz nehmen. 

Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende. Verlinkt werden die Schnittblumen natürlich wieder bei Astrid. Gleich morgen früh werde ich dann auch beim Guten-Morgen-Kaffee eure Vaseninhalte anschauen.

Ganz liebe Grüße. Christine 

4. Juni 2024

Goodbye Mai 2024

Auch der Wonnemonat Mai muss noch verabschiedet werden. Und diese Dinge habe ich zusammengetragen:


- Die Dampferparade am 1. Mai auf der Elbe angeschaut und eine Wanderung auf einem Teilstück des Dichter-Musiker-Malerweges unternommen 
- Auf einem Sonntagsspaziergang den nun blühenden Rhododendron-Park in Dresden-Wachwitz durchschlendert. Auf dem Rückweg gab es an der Elbe tolles Abendlicht.


- Wanderung im Müglitztal/Alte Eisenstraße und im toll nach Bärlauch riechendem Naturschutzgebiet Trebnitzgrund
- In der Dresdner Neustadt auf den Spuren von Erich Kästner unterwegs gewesen. Neben zahlreichen Veranstaltungen zum 125. Geburtstag in diesem Jahr führt ein Audio-Guide mit ein paar Stationen durch seine Kindheit. Und weil es so schön passte, zuvor das Buch „Als ich ein kleiner Junge war“ gelesen. 
- Passend zu Pfingsten Pfingstrosen in der Vase gehabt und eine
Wanderung auf eher wenig frequentierten Wegen in der Sächsischen Schweiz gemacht. Nach Gewitter und Regen gab es einen herrlichen Regenbogen -eine schöne Belohnung, nachdem die letzten Kilometer im Dauerlauf zurückgelegt werden mussten-.
- Ein Kurzbesuch in der schönen Fachwerkstadt Alsfeld/Hessen, welche zur Märchenstraße gehört 
- Zwiebeln vom Glücksklee hübsch verpackt 
- Und natürlich so oft wie möglich Spargel gegessen


Nun werden für den Monat Juni schöne Erlebnisse und Altagsfreuden "gesammelt". Die Zeit bis zum Urlaub kann man ja nicht nur mit Arbeiten und Warten verbringen ;-). 

Heute gibt es mal keine Kommentarfunktion, auch da ich schon wieder zu spät dran bin für die Monatscollagen von Birgitt.

Bis bald. Christine

31. Mai 2024

Pfingstrosenzeit fast vorbei

Heute habe ich neben den wohl letzten Pfingstrosen auch eine Vielzahl von anderen Blumen und sonstigen „Füllern“, die gerade im Mai-Garten blühen, in der Vase.

Mal schauen, ob ich auch Keine vergesse… Glockenblume, Rittersporn, Akelei, Jungfer im Grünen, Frauenmantel, Katzenminze, Giersch und eine Art Flockenblume. Der Strauß steht in einer Vase, welche ich mir als Andenken an meine Oma ausgesucht habe. Sie wird nun öfter beim Friday Flowerday zum Einsatz kommen. 


Jetzt werde ich meinen Blumenstrauß noch zu Astrid schicken und  natürlich auch eure Vaseninhalte begutachten ;-). 

Habt ein schönes Wochenende. Liebste Grüße. Christine 

3. Mai 2024

Goodbye April 2024

Endlich gibt es mal wieder eine ausführliche Monatszusammenfassung vom Monat April, der sich in diesem Jahr teilweise schon wie mein Lieblingsmonat Mai angefühlt hat. In der ersten Hälfte gab es schon viel Sonne, warme Temperaturen und ganz viel frisches Grün.

In der zweiten Monatshälfte wurde es noch einmal frisch und regnerisch -auch Hagel und Schnee gab es vereinzelt-. Die Natur war mit allem zeitiger dran als sonst und der Frost um den 15.04. wurde für die bereits in Blüte gestandenen Erdbeeren leider zum Verhängnis. 


- Es gab ganz viel Bärlauch in Form von Pesto, teilweise mit Bärlauch aus dem Garten -schon praktisch, dass dieser vom Nachbarn rüberwächst ;-)-. Auch eine Bärlauch-Spargel-Quiche hat es gegeben -ohne Foto-
- Frühlingsbrot in Schäfchenform gebacken. Die liebste Arbeitskollegin hatte mir aus dem Urlaub eine Backmischung im Weckglas mitgebracht.
- Anfang April mit der Voranzucht von Gemüse und einigen Sommerblumen begonnen und ein wenig Beetplanung gemacht. 
- Zum Geburtstag meinem Papa ein Geschenk zur (Bier)GARTENSAISON zusammengestellt 


- Am ersten Wochenende im April -das Thermometer zeigte 23 Grad- eine wunderbare Frühlingswanderung in das südliche Umland von Dresden unternommen. Unter anderem ging es durch einen Grund mit Teppichen aus Buschwindröschen, Scharbockskraut und teilweise Sternmiere. Auch die Obstblüte war im vollen Gange. Sogar die Rapsfelder zeigten sich teilweise schon leicht gelb.
- Auch der Flieder blüthe zeitiger als sonst und stand daher in der Vase 
- Den Sonntagskaffee in der Gartengalerie No. 23 -mit Staudenmann und Kranzbinderin- besucht
- Als Vertretung für den monatlichen Bastelkreis eingesprungen. Mit meinen Origami-Sachen von Ostern habe ich wohl Lust am Falten geweckt, denn es standen originelle Boxen -für Tonanhänger mit unserer Kirche darauf- auf dem Programm.
- Schon mal im Rhododendron-Park nach dem Blühstand geschaut. Bis auf wenige Ausnahmen ist es aber noch nicht soweit gewesen.
- Und die Beete für die Bepflanzung startklar gemacht und auch das im letzten Jahr angelegte Hortensien-und Anemonenbeet wieder aufgehübscht


Ich habe Glück, denn es ist noch nicht zu spät meine Collage zu Birgitt zu schicken. Jetzt heißt es den bereits 3 Tage alten Wonnemonat Mai weiter zu genießen.  

Liebe Grüße. Christine

26. April 2024

Lila Fliederduft

Endlich ist Freitag -die Arbeitswoche geschafft- und das Wochenende kann beginnen. Und zwar mit ein paar Blumen, genauer gesagt mit Flieder, Hornveilchen und Stiefmütterchen. 

Der Flieder war in diesem Jahr sehr zeitig dran und ich musste mich beeilen überhaupt noch ein paar brauchbare Zweige für die Vase abzubekommen. Mögt ihr den Duft von blühendem Flieder auch so gern? 

Weil es farblich gut passt, durften auch noch ein paar vom Balkon gepflückte Hornveilchen -eine gekaufte Pflanze entpuppte sich als Stiefmütterchen- mit auf das Foto. 

Meine Blumen verlinke ich zum FRIDAY FLOWERDAY wie immer hier bei Astrid. Habt ein schönes Wochenende und genießt die nun wieder wärmeren Temperaturen. 

Liebste Grüße. Christine 

13. April 2024

Eröffnung der (Bier)gartensaison

Natürlich haben die Biergärten schon längst ihre Pforten geöffnet und die Gartensaison begonnen -Ich hänge mit dem Bloggen und so auch mit diesem Thema etwas hinterher-


Da sich mein Papa zu seinem runden Geburtstag eine weitere Reise gegönnt hat, konnte er erst ab April mit den Gartenarbeiten beginnen. Passend dazu hat er nachträglich ein Geschenk zur (Bier)GARTENSAISON bekommen. 

Zusammengestellt habe ich ein paar nützliche Dinge, wie eine gut gepolsterte Knieunterlage, Schilder für den Kräutergarten, Saatbänder und Pflanzenklammern für Gurken oder Tomaten. Und für das leibliche Wohl nach getaner Arbeit ist auch gesorgt ;-). Statt Blumen gab es Rosmarin, der dann gleich in die Kräuterecke gepflanzt werden kann. 

Jetzt wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende. Nachdem wir letztes Wochenende Wandern waren, ist es nun nötig selbst in den Beeten (weiter) tätig zu werden. Bin also im Garten…

Liebste Grüße. Christine 

31. März 2024

Die Osterglocken läuten

Passende Osterblumen habe ich zum FRIDAY FLOWERDAY -dieses Mal etwas verspätet- auch noch zu zeigen. 

Osterglocken -sechs verschiedene Sorten konnte ich zusammensammeln- aus dem Garten der Eltern und das erste, gerade zu blühen beginnende Wiesenschaumkraut, durften in der Papiertütenvase und in der  Schneckenvase Platz nehmen. 


Es ist gar keine Frage,
ich wünsche euch frohe Ostertage.
Ein fleißiges Häschen und 
ein wenig Sonne auf dem Näschen.
Gemütlichkeit und Wohlbehagen für das
Seelchen und den Magen. 
Macht's euch schön und fein 
und lasst den Frühling in eure Herzen rein. 
 Christine Günther

Ich hoffe ihr genießt die freien Tage und verbringt schöne Stunden mit euren Familien. Herzliche Grüße und weiterhin Frohe Ostern. 

Christine 

23. März 2024

Origami - Ostern

Es ist nun schon länger her, da ist Origamipapier mit farbenfrohen Mandala-Mustern in meinem Einkaufskorb gelandet. Anfänglich wollte ich einfach mal versuchen Kraniche zu falten -und vielleicht Jahre später für einen Wunsch 1000 Stück, so die Legende, zusammen bekommen-, aber dann wurden es Origami-Osterhasen ;-). 

Ich gebe zu, dass mich am Anfang das Falten nach dieser Anleitung kurzzeitig zur Verzweiflung gebracht hat -zwei Stellen waren sehr knifflig-, aber mittlerweile habe ich so viele Hasen gefaltet, das ich die Schritte auswendig kann. 

Und als ich später noch auf eine Anleitung für eine Origami-Würfelschachtel getroffen bin, wurden diese Osternester daraus. 

Gefüllt wurden sie mit natürlichem Ostergras aus Bergwiesenheu und ein paar Schokoladeneiern und einem Marzipanhasen.


Die Meisten davon wurden am Dienstag schon an die Damen vom Bastelkreis verschenkt und mit Freude entgegen genommen. 

Ich wünsche euch weiterhin ein wunderschönes Wochenende. Liebe Grüße. Christine

16. März 2024

Blumen sind immer eine gute Idee

Seit meinem letzten Beitrag ist nun einige Zeit vergangen -der Alltag ging einfach vor- und ich fülle meinen Blog heute endlich mal wieder mit Leben, besser gesagt mit Blumen. 


In der zylindrischen Glasvase habe ich Zweige vom Zickzackstrauch, gemischte Tulpen, gefüllte Narzissen, Mutterkraut, Ginster und Traubenhyazinthen arrangiert. Ein Osternest hat sich auch dazu gesellt. 


Der Frühlingstrauß zum Friday Flowerday wird, auch wenn wir schon Samstag haben, natürlich zu Astrid geschickt. 


Ostern rückt ja immer näher. Sicher habt ihr schon fleißig dekoriert und gewerkelt? Am besten mache ich erst mal eine große Blogrunde, damit ich wieder auf dem Laufenden bin. 


Ein wenig konnte ich meine Ostervorbereitungen schon voran bringen. Nächte Woche zeige ich euch dann meine „Origami-Osternester“. Ein paar Kleinigkeiten und die Schokolade fehlen noch.

Liebe Wochenendgrüße. Christine 

2. Februar 2024

Frühlingshafter Start ins Wochenende

Juhu, das erste Wochenende im Februar beginnt und eine mit Tulpen gefüllte Vase sowie ein neues Kissen -auch mit vielen verschiedenen Blumen drauf- dürfen für eine frühlingshafte Stimmung sorgen. 

Die Wahl ist auf bunte Tulpen gefallen. Und damit es ein großer „Motivationstrauß“ wird, durften gleich zwei Bund mit jeweils 10 Stück mit nach Hause kommen. Ein paar Zweige Heidelbeerkraut waren auch dabei.

Meinen Tulpenstrauß verlinke ich bei Astrid und werde auch gleich schauen, welche Blumen euch so Gesellschaft leisten dürfen ;-). 

Liebe Wochenendgrüße. Christine 

30. Januar 2024

Etwas Genähtes & Goodbye Januar 2024

Nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich endlich mal wieder die Nähmaschine rausgeholt und eine Buchhülle, besser gesagt einen Umschlag für meinen Jahreskalender, genäht. 


Die Hülle ist nicht ganz gerade und sitzt auch etwas locker, aber sie erfüllt den Zweck. Und meine Lieblingsstifte können vorn in der abgetrennten Hosentasche der ausrangierten Jeans Platz nehmen und sind somit immer griffbereit. 


Von Lene durfte ich Anfang der Woche ganz liebe Glückspost aus dem Briefkasten holen. Neben Wünschen für‘s neue Jahr war an einem gehäkelten Kleeblatt noch ein kleiner Anhänger mit Minikleeblatt. Herzlichen Dank an dich! 


Auch ist es tatsächlich schon wieder soweit die erste Monatscollage des Jahres 2024 zusammenzustellen und zu Birgitt zu schicken. Kaum zu glauben, dass der Januar schon wieder (fast) vorüber ist. 

Der Januar ist absolut nicht mein Lieblingsmonat, dennoch wurde er mit vielen schönen Dingen gefüllt -man muss ja was tun und kann nicht darauf warten bis Frühling ist-:


- Fliegenpilzkerzen gewerkelt und verschenkt… „Ein Glückslicht für dich“ 
- Mehrfach unser neues Spiel „Everdall“ gespielt *unbezahlte Werbung 
- Am Dreikönigstag 06.01. wurde in unserer Kirche noch einmal das Krippenspiel aufgeführt; obwohl Weihnachten schon vorbei war, kam eine sehr schöne Stimmung auf 
- Mit der Familie meinen Geburtstag nachgefeiert 
- Im Dezember konnte die Weihnachtsfeier der Bastelfrauen nicht stattfinden, daher gab es gleich im Januar eine Neujahrsrunde mit gemütlichen Beisammensein und leckerem Essen. 
- Winterspaziergang in der Dresdner Heide. Am 18.01. war ja „Tag des Schneemanns“ und da sind wir mitten im Wald diesem kleinen Mann begegnet 
- Winterwanderung in der Sächsischen Schweiz 
- Ich bin keine „Vielleserin“, das gleich vorab. Für das Jahr 2023 hatte ich mir vorgenommen 12 Bücher zu lesen. Allerdings konnte ich erst im Januar 2024 das letzte Buch beenden und somit hinter dieses Vorhaben einen Haken machen… ;-). Es wird natürlich weiter gelesen. 
- Endlich mal wieder was Kleines genäht… Eine Buchhülle aus einer alter Jeans 
- Ein wenig Sehnsucht nach Frühling ist schon aufgekommen, daher gab es einen frühlingshaften Strauß 
- Am letzten Sonntag im Monat wurde der Spaziergang mit 15 km doch recht lang. Zur Belohnung gab es an der Eisbahn in der Dresdner Heide Kräppelchen und Eierpunch 
- Und manchmal sind es die kleinen Dinge im Alltag, die Einem ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. So wie diese Herzkartoffel, die aus dem zuletzt gekauften Sack kullerte. 

Ganz liebe Grüße. Habt einen guten Start in den Monat Februar.

Christine 

21. Januar 2024

Winterwochenende

Das Winterwetter samt Sonnenschein musste einfach in vollen Zügen genossen werden. Nächste Woche, zumindest hier bei uns im sächsischen Elbland, soll es dann wieder regnen und somit auch tauen. Viel frische Luft und Bewegung in der verschneiten Landschaft -was eben so an Schnee runtergekommen ist, man ist ja auch schon mit wenig Schnee zufrieden- waren das Ziel an diesem Wochenende. 

Also ging es gleich am Freitag nach der Arbeit entlang der Elbe und durch den Schlosspark in die Dresdner Heide, wo wir durch die Bäume hindurch einen schönen Sonnenuntergang erahnen konnten. 

Am Samstag stand dann eine kleinere Wanderung in der Sächsischen Schweiz auf dem Programm. Der Gohrisch- und der Papststein wurden „erklommen“. Sogar die kleine Berghütte auf dem Papststein hatte für eine Einkehr geöffnet. 


Und am Sonntag ging es wieder zu Fuß ab der Haustür über den Rhododendron-Park -den zeig ich euch, wenn er im Mai schön blüht- in Richtung Elbhang. 

Habt ihr auch das tolle Winterwetter genossen? Kommt gut in die neue Woche.

Liebe Grüße. Christine 

17. Januar 2024

Ein Glückslicht für dich

Ups... Schon wieder ist Mitte Januar und der Jahreswechsel fast vergessen. Dennoch hoffe ich, dass ihr alle gut ins neue Jahr 2024 gestartet seid und euch mit dem Alltag wieder gut anfreunden konntet?! 

Nicht nur zum Jahresbeginn wünscht man Familienmitgliedern, Freunden, Kollegen und anderen lieben Menschen neben Gesundheit ganz viel Glück. Mitbringsel, Gastgeschenke, Beigaben für Geburtstagsgeschenke… Ein Glückslicht ist immer eine gute Idee. Daher habe ich gleich in der ersten Januarwoche einen Schwung gewerkelt. 


Kerzenreste waren von Weihnachten genug übrig. Diese werden in einem Gefäß im Wasserbad geschmolzen und 1-3 Mal kopfüber in das flüssige Wachs gedippt. Einen Tipp, wie man für die Fliegenpilzkappen einen richtig kräftiges Rot hinbekommt, habe ich auch. Einfach von einem alten, oder nicht mehr benötigten, roten Wachsmalstift ein Stück in das Wachs einrühren und mit schmelzen lassen. Schon wird der Farbton intensiver. 


Die Kerzen gut trocknen -zum Beispiel liegend, die Köpfe überhängend auf einem Brett- und danach mit einem Wachsstift die weißen Punkte aufbringen. Und bevor ein Band mit einer kleinen Botschaft drankommt, wieder gut Trocknen lassen. 

Ein paar Kerzen habe ich bereits zu meiner Geburtstagsnachfeier verschenkt und weitere Glückslichter konnten gestern den Bastelfrauen zur nachträglichen Neujahrsrunde eine kleine Freude bereiten. 

Habt eine gute Restwoche. Liebe Grüße. Christine