24. Oktober 2017

Igelgrüße aus der Küche

Nach einem langen Herbstspaziergang finde ich es besonders schön sich's drinnen auf dem Sofa gemütlich zu machen, Tee oder auch schon eine heiße Schokolade zu trinken und eine Kleinigkeit zu naschen. Und da es mir der Igel in diesem Herbst ja angetan hat, habe ich mich letztes Wochenende darin versucht ein paar Kekse in Form dieses lustigen Gesellen zu backen. 



Der Versuch lag darin mal andere Mehlsorten, wie Teffmehl und Kartoffelmehl, zu verwenden. Für Brote kann man mittlerweile schon einige Rezepte finden, aber für Kekse oder Plätzchenteig schaut es da (noch) nicht so vielfältig aus. 


Daher habe ich einfach mal was ausprobiert und in Anlehnung an einen normalen Mürbeteig folgende Zutaten verwendet: 150 g Teffmehl, 50 g Kartoffelmehl, 100 g zimmerwarme Butter -kann bestimmt auch durch Pflanzenmargerine ersetzt werden-, 40 g Rohrzucker, 1 Ei, 1 Banane (diese sollte sehr reif sein) und Zimt nach Belieben. Alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und bis zur Weiterverarbeitung ca. 1 Stunde in den Kühlschrank geben. Danach Kugeln formen und in Tropfenform bringen -Teig ergibt ca. 20 Stück-. Im vorgeheizten Ofen bei  180 Grad Ober- und Unterhitze die Igel ca. 20 - 25 min backen. Auskühlen lassen und mit Zartbitterschokolade und Nüssen und Co. verzieren. 



Und wie ihr sehen könnt, habe ich auch mal wieder gehäkelt. Einfach drauf los, weil es in den Fingern gegriebelt hat. Weiß selbst noch nicht genau, was das am Ende werden soll... :-). Momentan warte ich immer noch auf meine bestellte Wolle, um endlich mein neues Projekt anfangen zu können. Diese Woche soll sie aber endlich kommen die kuschelweiche Wolle aus Bella Italia! 



In den letzten Wochen ist bei mir auch ganz viel Herbstpost ins Haus geflattert. Herzlichen Dank ihr Lieben! Es war jedes Mal eine große Freude einen bunten und lieb gestalteten Brief aus dem Kasten zu holen. Es sind auch noch ein paar Igelgrüße raus gegangen bzw. noch unterwegs. 


Liebe Dienstagsgrüße. Eure Christine


Kommentare:

  1. ...die sind ja fast zu schade um sie zu vernaschen, wirklich soooooooo nett !
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Was für süße kleine Igelchen, liebe Christine!! Ich bin entzückt - besonders die mit Mandeln sehen einfach herrlich aus. Ich glaube, ich hätte hier ein Problem. Die dürfte bestimmt niemand essen. Mein Kleiner würde schon dafür sorgen ;) Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Man kann sich wirklich verlieben in deine kleinen Igelschätze,
    was für eine schöne Herbstidee!!!!!
    so schön plaziert auf den Blättern und Holz....
    Sie haben mich gleich hergezogen...
    Danke dir!
    Eine gute Woche dir,
    herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christine,
    also diese Igelchen könnte ich niemals essen. Wie sie gucken, allerliebst! Die Zuckeraugen habe ich übrigens auch gekauft, weiss aber noch nicht, wofür ich sie verwenden werde - wahrscheinlich gar nicht, weil ich ja jetzt weiss, dass ich nichts essen kann, was mich so treuherzig anguckt... ;-)
    Auf Deine Häkeleien bin ich sehr gespannt. Ich nehme an, mit der italienischen Wolle wirst Du eine Decke häkeln? Auf jeden Fall bin ich gespannt, was Du wieder schönes zaubern wirst.
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  5. Die Igel sind voll süss. Von einem Teffmehl habe ich noch nie was gehört. Da werde ich mal im Internet stöbern.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Die könnte ich niemals essen, einfach zu niedlich die kleinen Gesellen.
    Vielleicht kannst du aus deinem Häkelkranz einen Fotorahmen gestalten?
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christine;
    Was für süße kleine Igelchen sind das, fast zu schade sie zu essen:)
    einfach goldig!!!! Danke für die tolle Idee, wird versuchen es nachzumachen. Ganz liebe Grüße und eine wunderschöne Herbstwoche wünsche ich Dir. Karina

    AntwortenLöschen
  8. Die sind fürs Essen eigentlich viel zu schade, diese süßen Stacheltierchen.
    Niedlich sehen sie aus.
    Und die Wolle finde ich auch super schön. Bin gespannt, was es werden soll.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Christine,
    was für süße Igelchen, die Idee ist richtig toll.
    Danke für deine wunderschöne Herbstpost, du hast mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
    Das Igelchen auf der Karte ist auch sehr niedlich.
    L.G.KarinNettchen

    AntwortenLöschen
  10. ganz entzückend und putzig sehen sie aus Deine Igelchen. Ja, ich finde auch fast zu schade zum Essen denn sie sind sicher mit ganz viel Liebe gemacht♥

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christine,
    na,das ist ja heute igelig:)
    Hab heute deine süße Karte aus dem Briefkasten gefischt und ich bin ganz verliebt♡
    Deine gebackenen Exemplare sind ja auch herzallerliebst mit ihren großen Augen und unterschiedlichen Stacheln!
    Dicker Drücker und ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christine,
    sind die entzückend!
    Da kann man doch kaum übers Herz bringen, sie zu vernaschen.
    Die ungewöhnliche Mehlzutat kenne ich gar nicht. Da geht es mir wie Susanne.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Christine, dein netter Kommentar hat mich grad richtig gefreut und so schau ich auch gleich zu dir rein und bin ganz begeistert von deinen zuckersüßen stachligen Gesellen - so eine schöne Idee!!!
    Herzlichst Doris

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Christine,
    was für niedliche Gesellen. Die mag man ja gar nicht essen.
    Teffmehl? Habe ich noch nie gehört.
    Deine zauberhaften Igelkarten habe ich bei Nicole und natürlich hier schon bewundert.


    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Oh, die sehen aber süß aus - im wahrsten Sinne!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Christine,
    die sind fast zu schade zum essen! Total niedlich!!
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Christine,
    die Igel sehen zuckersüß aus.
    Viel zu schade um sie einfach so zu vernaschen.
    Teffmehl? Das habe ich noch nie gehört.
    Auf Wolle warten kenne ich auch, warte auch auf
    meine für eine neue Strickjacke. Bis dahin werkel
    ich schon mal für den Brief-Adventskalender.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Christine, deine Igelchen schauen ja zum Anbeissen gut aus. Dazu leckerer Kakao oder Tee nach einem Herbstspaziergang ... das kann ich mir echt gut vorstellen! Aber von einem Teffmehl habe ich echt noch nie was gehört?
    Ein schönes Wochenende und alles Liebe!
    Karen

    AntwortenLöschen
  19. Sind die Igelchen süß ich bin ja gleich schockverliebt! :)

    AntwortenLöschen
  20. Die Igel sehen ja lecker aus und viel Spaß bei deinem neuen Projekt.
    Viele Grüße
    Felis_bunte_Welt (früher bastel_fee)

    AntwortenLöschen
  21. Das Rezept hört sich super an und die Igel sind absolut perfekt. Die werden gewiss nicht alt.
    Liebe Grüße
    ANdrea

    AntwortenLöschen
  22. Eine sehr schöne Idee, Deine kleinen Igel. Das wäre auch etwas für den Kindergeburtstag!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Christine
    Deine Igelchen sind ja allerliebst. Eine so süsse Idee.
    Herzliche Grüsse Yvonne

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Christine,
    Die Igel sind echt zum anbeissen zu schade, einfach allerliebst und Zuckersüss.
    Lieber Gruss
    Heidi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Christine,
    ach, sind die kleinen Igelchen goldig! Die sind ja viel zu schade zum Essen. Danke für dieses tolle Rezept.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen